Women-on-Board-Indizes und Studien

WoB-Index 160 – FidAR zieht Bilanz

Mit der Vorlage des Women-on-Board-Index 2016 zieht FidAR nach 5 Jahren Bilanz. Wie hat sich der Frauenanteil in Aufsichtsräten und Vorständen der 160 im DAX, MDAX, SDAX und TecDAX notierten Unternehmen seit Januar 2011 entwickelt? Das Ranking des WoB-Index sorgt für Transparenz und bietet Orientierung.

Jetzt ansehen


Public Women-on-Board-Index

Der Public Women-on-Board-Index von FidAR wurde 2016 erheblich erweitert und aktualisiert. Es ist das einzige Ranking der größten öffentlichen Unternehmen in Deutschland auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene nach dem Frauenanteil in Aufsichtsgremien und Top-Managementorganen.

Jetzt ansehen


WoB-Index 100

Der Women-on-Board-Index 100 von FidAR ist das Ranking der von der fixen Quote betroffenen börsennotierten und voll mitbestimmten Unternehmen. Nach aktuellem Stand müssen 100 Unternehmen ab 2016 bei Neubesetzungen im Aufsichtsrat einen Frauenanteil von 30 Prozent erreichen.

Jetzt ansehen


Planzahlen-Resümee

Resümee zu den Zielvorgaben der Unternehmen des WoB-Index 100: Mit dem Women-on-Board-Index hat FidAR – Frauen in die Aufsichtsräte e. V. einen unabhängigen Standard für die Bewertung des Frauenanteils in Führungsgremien der börsennotierten Unternehmen geschaffen. Das am 6. März 2015 durch den Deutschen Bundestag verabschiedete Gesetz zur gleichberechtigten Teilhabe von Frauen und Männern in Führungspositionen hat die Grundlage dafür geschaffen, für die rund 100 börsennotierten und voll mitbestimmten Unternehmen eine verbindliche Mindestquote von 30 Prozent bei Neubesetzungen für den Frauenanteil in den Aufsichtsräten durchzusetzen.

Jetzt ansehen