Latest News, Presse über FidAR

FidAR Nordwest in Ostwestfalen: "Mehr Frauen in Führung - so geht's"

65 Gäste und Mitwirkende haben am 11. Mai 2017 in Bielefeld lebhaft die Frage diskutiert: Was hat die Quote mit Unternehmenskultur zu tun?

Nach der wissenschaftlichen Betrachtung von Frau Professor Dr. Christina Hoon, Stiftungslehrstuhl für BWL in Bielefeld mit einem Fazit, das die Forderung nach mehr Frauen in Führung wichtig bleibt, da erst mit steigendem Anteil weiblicher Führungskräfte ein Wandel geschlechterbezogener Stereotype einhergeht, zogen zehn Jahre nach der Gründung der Initiative FidAR Frauen in die Aufsichtsräte e.V. Martina Chudziak, Regionalvorstand Nordwest und Christiane Gräfin Matuschka Regionalverantwortliche Ostwestfalen der Initiative FidAR – in Ihrem Vortrag eine erfolgreiche Bilanz: Die Quote wirkt!

Annette Stieve, Geschäftsführerin der Faurecia Automotive GmbH und ausgezeichnet mit dem Mestemacher Preis „Managerin des Jahres 2016“ gab Einblicke in ihre Erfahrung als Managerin.

Die anschließende Talkrunde wurde moderiert von Christina Rouvray (Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL). Martin Spilker von der Bertelsmann Stiftung, Annette Stieve, Katharina Schwerdt (Metallit GmbH), Prof.‘in Dr. Christina Hoon und Martin Repohl (Rautec Automatisierungs- und Prozessleittechnik GmbH & Regionalvorsitzender des Verbandes „Die Familienunternehmer“) beleuchten die Thematik aus unterschiedlichen Blickrichtungen.  Voraussetzung für Veränderungsprozesse ist ein Top-Management das hinter der Chancengleichheit und gleichberechtigten Teilhabe steht und diese aktiv fördert. Und: wer sich nicht an freiwillige Vereinbarungen hält …. bekommt ein Gesetz.

Vielen Dank an Christiane Gräfin Matuschka, die mit Ihrem besonderen Engagement am Zustandekommen und zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen hat.