Latest News, Presse über FidAR, Presse zur Sache

Am 15. Mai ist Landtagswahl in NRW - Wahlsynopse

Wahlsynopse Landtagswahl NRW am 15. Mai 2022 zum Download...

Am 15. Mai wählt das bevölkerungsreichste Bundesland Deutschlands, Nordrhein-Westfalen, einen neuen Landtag. Wir haben die Wahlprogramme analysiert und zusammengefasst, damit Sie eine gute Wahl für die Gleichstellung treffen können.

Aktuell sind mit CDU, SPD, FDP, AfD und den Grünen fünf Parteien im Landtag vertreten. Die Linke hat laut aktuellen Wahlprognosen ebenfalls eine Chance, in den Landtag einzuziehen. Wir haben uns deshalb die Schwerpunkte in den Programmen aller sechs Parteien in Bezug auf die Gleichstellung genauer angesehen. Hier ein erster Überblick:

  • Die CDU sieht Gleichstellung als gesellschaftliche Gemeinschaftsaufgabe, die auf alle politischen Felder wirkt. Sie will daran arbeiten, die Benachteiligung von Frauen bei der Besetzung von Führungspositionen zu überwinden und dafür eine Quote bei den landeseigenen Betrieben einführen. Außerdem will sie das Landesgleichstellungsgesetz weiterentwickeln.

  • Die SPD möchte die Gleichstellung von Frauen und Männern aktiv fördern, insbesondere an Hochschulen. Sie will die gesetzlichen Grundlagen dafür schaffen, dass Frauen und Männer gleichstark auf allen politischen Ebenen vertreten sind, und setzt sich für die gleichberechtigte Beteiligung von Frauen an Führungspositionen im Öffentlichen Dienst ein.

  • Die FDP will eine Gleichstellungspolitik unabhängig vom Geschlecht gestalten, möchte dabei auch mehr Frauen den Weg in Führungspositionen ermöglichen, z.B. über Job-Sharing und Top-Sharing. Bisher geltende Quoten für Unternehmen will sie durch verbindliche Selbstverpflichtung zu mehr Diversität ersetzen.

  • Nach Ansicht der Grünen steht Frauen die Hälfte der Macht im Land zu. Sie fordert eine feministische Politik, mit der sich alle gemeinsam für Geschlechtergerechtigkeit einsetzen, und sieht Gleichstellung als Querschnittsaufgabe. Außerdem setzt sich die Partei für ein Paritätsgesetz ein.

  • In den Augen der AfD sind Frauen und Männer in der Gesellschaft und vor dem Gesetz bereits gleichberechtigt. Sie lehnt Quoten strikt ab.

  • Die Linke will an Hochschulen eine Frauenquote von 50 Prozent auf jeder Karrierestufe durchsetzen. Sie wollen existierende Rollenbilder von Männern und Frauen aufbrechen und damit mehr Freiraum für individuelle Entfaltung schaffen.

Die ausführliche Synopse der Wahlprogramme finden Sie hier verlinkt....

Jetzt liegt es an Ihnen: Gehen Sie wählen oder nutzen Sie die Briefwahl und treffen Sie eine gute Wahl. Auch für Gleichstellung.