Terminarchiv

19.05.2017 3. FidAR Hanse Frühstück am 19.5.2017

EINLADUNG zum 3. FidAR HANSE Frühstück

am 19. Mai 2017 um 08:00 h 
im Büro von Dr. Kirsten Soyke
Regionalvorstand FidAR HANSE
Neuer Jungfernstieg 5 - 20354 Hamburg

Sehr geehrte Damen,

die Women20 - Diskussion um die digitale Inklusion wird von FidAR HANSE konsequent fortgeführt.

Im Nachgang zu der Kooperationsveranstaltung mit dem VDU, EWMD, EY und der Handelskammer Hamburg am 18. Mai 2017 beleuchten wir das Thema durch 4 absolute INSIDERINNEN gleich weiter.

Zu unserem 3. FidAR HANSE Frühstück am 19. Mai 2017 unter dem Arbeitstitel

"Nachbearbeitung des W20 Summits zur digitalen Inklusion"

haben wir als Referentinnen eingeladen:

- Constanze Gebauer, HR Managerin Nexinto GmbH

- Ina Behrendt, Geschäftsführerin/Managing Director Digital Miami Ad School Europe GmbH

- Antonia Wälzholz, Industry Manager Agency Google Germany GmbH

- Pia Banger, Leiterin DECATUS - Die Mittelstandsakademie der TÜV Nord Akademie GmbH & Co. KG

die aus ihrer Sicht die Erwartungen und die Umsetzung in Deutschland diskutieren werden.

Sie sind zu dieser Veranstaltung sehr herzlich eingeladen und ich darf Sie bitten, sich bis zum 15.5.2017 unter der Email Adresse von Frau Dr. Soyke  kirsten.soyke@fidar.de anzumelden.

Zur morgentlichen Stunde werden Frühstück-Snacks und warme/kalte Getränke gereicht - gegen eine Vor-Ort-Spende an das Müttergenesungswerk, deren Kuratoriumsvorsitzende Frau Dr. Soyke ist.

Ich wünsche Ihnen ein erholsames sonniges 1.Mai-Wochenende und freue mich, Sie am 18. Mai und/oder am 19.Mai 2017 begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Kirsten Soyke
Regionalvorstand FidAR HANSE
Neuer Jungfernstieg 5 - 20354 Hamburg
T +49 40  418002
M +49 1724511121
kirsten.soyke@fidar.de         

           

 

Ort: FidAR Hanse - Hamburg und Umgebung Beginn: 08:00

18.05.2017 Monika Schulz-Strelow hält Festrede bei Preisverleihung der HWR Berlin

Ort: Berlin Beginn: 15:00

18.05.2017 FidAR Hanse: W20 - Von Berlin nach Hamburg - der Weg zum Gipfel

"W 20 : Von Berlin nach Hamburg - der Weg zum Gipfel"
Strengthening the W 20 processes by 2020

 

Koperationsveranstaltung VDU, Ernst & Young, FidAR und Handelskammer Hamburg

16.00 bis 19:30 in den Räumen von E&Y, Rothenbaumchaussee 78,20148 Hamburg

Es werden die Ergebnisses des W20-Summits in Berlin im Vorfeld des Gipfels der Staats- und Regierungschefs am 7./8. Juli 2017 in Hamburg vorgestellt und ausgewertet. Es werden die Erwartungen an die G20-Regierungen diskutiert, insbesondere die geforderte Umsetzung durch die G20-Regierungen bis 2020. Die deutsche W 20 Präsidentschaft hat drei Schwerpunktfelder identifiziert:

Inklusion in den Arbeitsmarkt (Erwerbsbeteiligung, Frauen in Führung, Entgeltgleichheit, Bewertung von Familienarbeit)

Finanzielle Inklusion (Selbständigkeit, Zugang zu Finanzierungen, Zugang zu Einkaufsprozessen ((supllier diversitiy) und die

Digitale Inklusion, in der es um die "Teilhabe an digitaler Bildung Frauen in MINT-Berufen und Arbeit 4.0 geht.

Letzteres wird am 18.5.2017 mit einem hochrangigen Panel unter der Leitung von Frau Dr. Bornträger vorrangig diskutiert werden. 

Einladung und Anmeldemöglichkeit finden Sie hier entlang....

Ort: FidAR Hanse - Hamburg und Umgebung Beginn: 15:45

18.05.2017 Podiumsdiskussion "Frauen in Führungspositionen - Was ist ihr Erfolgsrezept?

Veranstaltungsort: 

XING
Dammtorstraße 30
20354 Hamburg

Trotz vergleichbarer Qualifikation und Kompetenzen sind Frauen in Führungspositionen in Deutschland noch unterrepräsentiert. Mit welchen Herausforderungen sind Frauen in einer männerdominierten Führungsriege konfrontiert? Was sind die Erfolgsfaktoren für die eigene Karriere?

Darüber diskutiert Prof. Dr. Marion Festing mit:

Nicola Breyer, Chief Programme Officer bei #openspace
Marion Bönsch, Head of HR Operations Germany bei Shell
Alexander Franke, CEO & Founder von botconnect
Mareike Gerdes, Director Recruiting und Employer Branding bei Xing

Einladung und Anmeldemöglichkeit finden Sie unter folgendem LINK.

Als Kooperationspartner unterstützen FidAR e.V., die Initiative für mehr Frauen in die Aufsichtsräte und PANDA, das Netzwerk für Frauen in Führungspositionen und leitenden Funktionen.

Wir freuen uns, wenn die Veranstaltung auch Ihr Interesse findet und bitten um Anmeldung direkt beim Veranstalter.

 

 

Ort: FidAR Hanse - Hamburg und Umgebung Beginn: 18:00

17.05.2017 Monika Schulz-Strelow spricht auf dem Bundesforum "MACHT zu gleichen TEILEN - Demokratie braucht Parität"

Die Zeit ist reif, um für Parität in der Politik zu streiten! Denn: Auch im Jahr 2017 sind in keinem Parlament in Deutschland Frauen und Männer gleichberechtigt vertreten – und das ein Jahr vor dem 100. Jubiläum des Frauenwahlrechts. 

Muss das so sein und muss das so bleiben? Geht Politik auch anders? Was sind Strategien und Wege zu Parität und mehr Vielfalt in der Politik? Was spricht für oder gegen gesetzliche Regelungen?

Seien Sie dabei, wenn Politiker*innen aus Bund, Ländern und Kommunen, Vertreterinnen von Quoten-Initiativen aus Medien, Wirtschaft, Kunst und Kultur sowie zahlreiche weitere Expert*innen diese Fragen diskutieren beim

Bundesforum „MACHT zu gleichen TEILEN - Demokratie braucht Parität“
am Mittwoch, den 17. Mai 2017 von 16.30 bis 20.00 Uhr,
im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Glinkastr. 24, 10117 Berlin.

Zum Bundesforum lädt die EAF Berlin im Rahmen des Helene Weber Kollegs ein. Das Helene Weber Kolleg engagiert sich als parteiübergreifendes Netzwerk für mehr Frauen in der Politik und stärkt kommunalpolitisch aktive Frauen.

Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie hier 

 

 

Ort: Berlin Beginn: 16:30

17.05.2017 EAF Bundesforum: "Macht zu gleichen Teilen"

„Macht zu gleichen Teilen - Demokratie braucht Parität“

Die Zeit ist reif, um für Parität in der Politik zu streiten! Denn: Auch im Jahr 2017 sind in keinem Parlament in Deutschland Frauen und Männer gleichberechtigt vertreten – und das ein Jahr vor dem 100. Jubiläum des Frauenwahlrechts. 

Muss das so sein und muss das so bleiben? Geht Politik auch anders? Was sind Strategien und Wege zu Parität und mehr Vielfalt in der Politik? Was spricht für oder gegen gesetzliche Regelungen?

Seien Sie dabei, wenn Politiker*innen aus Bund, Ländern und Kommunen, Vertreterinnen von Quoten-Initiativen aus Medien, Wirtschaft, Kunst und Kultur sowie zahlreiche weitere Expert*innen diese Fragen diskutieren beim

Bundesforum „MACHT zu gleichen TEILEN - Demokratie braucht Parität“
am Mittwoch, den 17. Mai 2017 von 16.30 bis 20.00 Uhr,
im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Glinkastr. 24, 10117 Berlin.

Zum Bundesforum lädt die EAF Berlin im Rahmen des Helene Weber Kollegs ein. Das Helene Weber Kolleg engagiert sich als parteiübergreifendes Netzwerk für mehr Frauen in der Politik und stärkt kommunalpolitisch aktive Frauen.

Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie hier (frauen-macht-politik.de/aktuelles/schwerpunktthemaparitaet/paritaetsforen.html).

 

Ort: Berlin Beginn: -

11.05.2017 FidAR Nordwest in Ostwestfalen: "Mehr Frauen in Führung - so geht's"

"Mehr Frauen in Führung - so geht's" Was hat die Quote mit Unternehmenskultur zu tun? 

Veranstaltungsort: 

Historischer Saal der Ravensberger Spinnerei
Ravensberger Park 1
33607 Bielefeld

Anmeldungen unter: Anmeldeformular

Programm und Einladung 


NACHLESE: 

65 Gäste und Mitwirkende haben am letzten Donnerstag in Bielefeld lebhaft die Frage diskutiert: Was hat die Quote mit Unternehmenskultur zu tun?

Nach der wissenschaftlichen Betrachtung von Frau Professor Dr. Christina Hoon, Stiftungslehrstuhl für BWL in Bielefeld mit einem Fazit, das die Forderung nach mehr Frauen in Führung wichtig bleibt, da erst mit steigendem Anteil weiblicher Führungskräfte ein Wandel geschlechterbezogener Stereotype einhergeht, zogen zehn Jahre nach der Gründung der Initiative FidAR Frauen in die Aufsichtsräte e.V. Martina Chudziak, Regionalvorstand Nordwest und Christiane Gräfin Matuschka Regionalverantwortliche Ostwestfalen der Initiative FidAR – in Ihrem Vortrag eine erfolgreiche Bilanz: Die Quote wirkt!

Annette Stieve, Geschäftsführerin der Faurecia Automotive GmbH und ausgezeichnet mit dem Mestemacher Preis „Managerin des Jahres 2016“ gab Einblicke in ihre Erfahrung als Managerin.

Die anschließende Talkrunde wurde moderiert von Christina Rouvray (Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL). Martin Spilker von der Bertelsmann Stiftung, Annette Stieve, Katharina Schwerdt (Metallit GmbH), Prof.‘in Dr. Christina Hoon und Martin Repohl (Rautec Automatisierungs- und Prozessleittechnik GmbH & Regionalvorsitzender des Verbandes „Die Familienunternehmer“) beleuchten die Thematik aus unterschiedlichen Blickrichtungen.  Voraussetzung für Veränderungsprozesse ist ein Top-Management das hinter der Chancengleichheit und gleichberechtigten Teilhabe steht und diese aktiv fördert. Und: wer sich nicht an freiwillige Vereinbarungen hält …. bekommt ein Gesetz.

Vielen Dank an Christiane Gräfin Matuschka, die mit Ihrem besonderen Engagement am Zustandekommen und zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen hat.

Ort: FidAR Nordwest - Hannover Beginn: 16:00

10.05.2017 Female Board Pool: New Corporate Governance Seminar

Bitte entnehmen Sie alle Informationen dem Flyer von Female Board Pool

Ort: Frankfurt am Main Beginn: 10:00

10.05.2017 Hochschulkarriere als persönliche Perspektive

Dies ist eine Veranstaltung der FOM Hochschule. 

Veranstaltungsort
Hochschulzentrum Berlin 
Bismarckstraße 107
10625 Berlin 

Anmeldungen bitte unter: perspektive@fom.de

Einladung und Programm finden Sie hier....

 

 

Ort: Berlin Beginn: 16:30

04.05.2017 FidAR Berlin/Ost Stammtisch am 4. Mai 2017

Restaurant Scheune
Eichkampstraße 155
14055 Berlin

Ort: FidAR Ost - Berlin und Umgebung Beginn: 19:00

27.04.2017 FidAR Süd in Kooperation mit der FOM Hochschule München

Sehr geehrte FidAR Mitglieder und InteressentInnen, 


gemeinsam der FOM Hochschule in München laden wir Sie sehr herzlich ein zu:

"Insights in die Arbeit des Aufsichtsrats"

am Donnerstag, den 27. April 2017
18.00 Uhr bis ca. 20.30 Uhr und anschließendem Netzwerken

Veranstaltungsort:
FOM Hochschule,
Neue Hopfenpost, Arnulfstraße 30, 80335 München

Die Details der Veranstaltung finden Sie auf beiliegender Einladung.

Bitte lassen Sie uns bis zum 10.04.2017 per E-Mail unter fidar.anmeldung@fom.de wissen, ob Sie teilnehmen können.

Wir freuen uns auf Ihre zahlreiche Teilnahme und eine anregende Diskussion mit Ihnen.

Herzliche Grüße

Dr. Kordula Oppermann                       Prof. Dr. Anja Seng
Sabine Schaedle                                  FOM Hochschule
FidAR e.V.                                           Rektoratsbeauftragte für 
Regionalvorstand FidAR Süd                 Diversity Management

NACHLESE zur VERANSTALTUNG

Aufsichtsräte in Deutschland

„Diversität wird Normalität“

 

Bei einer hochkarätigen Veranstaltung der Initiative Frauen in die Aufsichtsräte (FidAR) und der FOM Hochschule konnten sich rund 80 Gäste in München ein differenziertes Bild von der Arbeit erfahrener Aufsichtsrätinnen machen. Aus eigenen Erfahrungen in verschiedenen Aufsichtsräten berichteten Dr. Heike Hanagarth (Lanxess AG), Dr. Marita Kraemer (UniCredit Bank AG), Renate Braun (Donner & Reuschel AG) und Sonja Zollner (Nokia Solutions & Networks Management GmbH).

Nach einer Begrüßung durch Prof. Dr. Marcus Helfrich, wissenschaftlicher Studienleiter Master/MBA, und Sabine Schaedle, Regionalvorstand FidAR Süd, sprach zunächst FidAR-Vizepräsidentin Elke Benning-Rohnke über die Chancen der Einflussnahme von Frauen auf die gute Umsetzung des Gesetzes zur gleichberechtigten Teilhabe. „Ich wünsche mir, dass all die Frauen, die in Konzernen arbeiten, genauer auf die Zusammensetzung der internen Aufsichtsräte schauen und  versuchen eine paritätische Besetzung zu erwirken. Und ich würde mir wünschen, dass jede Frauen, die selbständig oder in führenden Positionen tätig ist, jeden Monat einen Mann für FidAR gewinnt und jede Woche eine Frau weiter empfiehlt. Das ist der Lagarde-Ansatz", sagte sie mit Blick auf Christine Lagarde, Direktorin des Internationalen Währungsfonds, die als Wirtschaftministerin bei jedem Unternehmensbesuch eine Liste von passenden Frauen dabei hatte.

Prof. Dr. Peter Ruhwedel, wissenschaftlicher Leiter des KCU KompetenzCentrum für Unternehmensführung & Corporate Governance der FOM Hochschule, stellte danach ausgewählte Ergebnisse seines Aufsichtsrats-Scores 2016 vor. Darin nahm er DAX- und MDAX-Unternehmen in puncto Arbeitsweise, Eignung, Diversität und Transparenz unter die Lupe. „Die wachsende Sachorientierung bei der Auswahl von Gremiums-Mitgliedern wird weiter steigen und damit auch die Diversität stärken“, so Ruhwedel. Ein wesentliches Ergebnis seiner Studie sei, dass Aufsichtsräte mit einem höheren Frauenanteil tendenziell besser abschnitten. Auch wenn eine Erhöhung des Frauenanteils nicht zwangsläufig zu einer Verbesserung der Aufsichtsratstätigkeit beitrage, sei dies ein klares Indiz für den Willen des Gremiums, sich weiterzuentwickeln. Zur Weiterentwicklung von Aufsichtsräten in Deutschland gehöre auch, dass Diversität zur Normalität werde.

In der anschließenden lebhaften Podiumsrunde unter der Moderation von Prof. Dr. Anja Seng berichteten erfahrene Aufsichtsrätinnen über die Herausforderungen, die mit dieser Aufgabe verbunden sind. Neben Fach- und Branchenkenntnissen seien auch unternehmerisches Denken und persönliche Ambitionen wichtig, sagte beispielsweise Dr. Heike Hanagarth, Aufsichtsrätin bei der Lanxess AG. Dr. Marita Krämer, verschiedene Mandate im In- und Ausland, ergänzte, wie wichtig die Voraussetzung ist, Verantwortung übernehmen und mitgestalten zu wollen. Sonja Zollner als Vertreterin der leitenden Angestellten im Aufsichtsrat der Nokia Solutions & Networks Management GmbH zeigte, wie groß das Spannungsfeld von operativem Tagesgeschäft auf der einen und der Aufsichtsfunktion auf der anderen Seite ist. „Gerade ein Engagement in internen Gremien bietet beste Voraussetzungen, um sich auch für externe Aufsichtsunktionen zu empfehlen.“ Renate Braun, Aufsichtsrätin Donner & Reuschel AG, mahnte abschließend: „Wir können uns nicht auf der Quote ausruhen; wir sind ihr auch verpflichtet.“ 

 

 

Ort: FidAR Süd - München und Umgebung Beginn: 18:00

27.04.2017 FidAR-Lunch zum Thema „Transnational Feminism“ am 27. April, 12 Uhr

FidAR Lunch zu Ehren von Professor Aili Mari Tripp, Professor of Political Science and Gender and Women´s Studies, University of Wisconsin-Madison – derzeit Fellow an der American Academy Berlin, am Donnerstag, den 27. April 2017 um 12 Uhr.

Professor Tripp beschäftigt sich mit der besonderen Situation von Frauen und Frauenrechten in Afrika, in jüngster Zeit besonders in den Maghreb Staaten. Im Rahmen ihres Fellowships an der American Academy Berlin untersucht sie die Auswirkungen von Verfassungs- und Rechtsreformen in Algerien, Tunesien und Marokko auf die Frauenrechte insbesondere im Vergleich zu anderen Ländern wie beispielsweise Ägypten. Mehr über Prof. Tripp finden Sie unter folgendem LINK. (www.americanacademy.de/de/home/person/aili-mari-tripp)

Im Rahmen eines informellen Lunches wird Professor Tripp kurz aktuelle Forschungsergebnisse vorstellen. Darüber hinaus planen wir ein gemeinsames Round Table Gespräch über die Teilhabe von Frauen an wirtschaftlicher und politischer Macht und mögliche Ansätze und Impulse zur Verbesserung der Lage von Frauen weltweit.

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Mit herzlichen Grüßen

Monika Schulz-Strelow
Präsidentin FidAR e.V.

Jutta von Falkenhausen
Gründungsmitglied FidAR e.V.

 

Ort: FidAR Ost - Berlin und Umgebung Beginn: 12:09

27.04.2017 FOM Veranstaltung: Hochschule als persönliche Perspektive

Am 27.April 2017 lädt die FOM in Hannover zu einer interessanten Veranstaltung zum Thema „Hochschulkarriere als persönliche Perspektive“ ein.

Details der Veranstaltung finden Sie auf folgendem Flyer....

Ort: Hannover Beginn: 16:30

20.04.2017 FidAR Berlin/Ost Stammtisch im April 2017

Der FidAR Berlin/Ost Stammtisch am 20.4.217 in Berlin muss leider verschoben werden.

Neuer Termin am 04.05.2017!!!!

Treffunkt:
Restaurant Scheune
Eichkampstraße 155
14055 Berlin

 

 

Ort: FidAR Ost - Berlin und Umgebung Beginn: 19:45

06.04.2017 FidAR Frühling in Hannover am 6. April 2017

Mit starken Frauen und starken Ideen starten wir mit Ihnen in den Frühling und laden Sie herzlich ein zum

FidAR - Frühling in Hannover
am 6. April 2017 um 17:30 Uhr
Veranstaltungsort:
FOM Hochschule, Berliner Allee 7, 30175 Hannover

Wir beginnen mit einem FidAR update – Was gibt es Neues in Berlin und in der Region

Es folgt - Kein Aufstieg ohne Macht

Je höher die Position, desto geringer wird die Bedeutung von Fachlichkeit, wie viele Studien belegen. Was also braucht es, um in Spitzenpositionen zu gelangen und sich zu behaupten? Zu dieser Frage wird Frau Marion Dix referieren und mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern diskutieren.

Herzlich Willkommen bei FidAR in Hannover: Marion Dix war bis Ende 2016 Leiterin der Fortbildung in der Polizeidirektion Hannover und hat u.a. das branchenübergreifende Programm Horizonte für Frauen in Spitzenpositionen in Wirtschaft und Polizei entwickelt und inhaltlich begleitet.

Bitte berücksichtigen Sie, dass die Teilnehmerzahl begrenzt ist und sichern Sie sich Ihre Teilnahme mit einer verbindlichen Zusage bis zum 31. März 2017 an: geschaeftsstelle@fidar.de.

Wir freuen uns auf SIE und auf einen anregenden Gedankenaustausch.
Mit herzlichen Grüßen

Martina Chudziak 
Mitglied des erweiterten Vorstands
FidAR e.V. Nordwest

Ort: FidAR Nordwest - Hannover Beginn: 17:30

23.03.2017 Martina Chudziak spricht auf dem 9. Treffen des Hannoverschen Diversity-Netzwerks

Nachlese: 

Mehr als 70 Teilnehmer waren der Einladung am 23. März zum 9. Treffen des Hannoverschen Diversity-Netzwerks in der Schwanenburg in Hannover-Limmer gefolgt. Eine gelungene Mischung aus Information, aktivem Gestalten und Unterhaltung, u.a. mit einem Fachvortrag von Martina Chudziak zum Thema: Die Quote wirkt? Ein Statusbericht zur Besetzung von Aufsichtsrat und Vorstand gem. dem Gesetz für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen und einem Gender Diversity Workshop unter Leitung von Claudia Kreysel.

Veranstaltung:

Zum Thema: "Die Quote wirkt? Aktueller Stand in der Besetzung von Führungspositionen" spricht Martina Chudziak, Regionalvorstand FidAR Nordwest am 23. März 2017 in Schwanenburg Limmer. 

Das Programm finden Sie hier entlang.... 

Die Nachlese zur Veranstaltung finden Sie hier.... 

Ort: FidAR Nordwest - Hannover Beginn: 13:00

21.03.2017 FidAR Rhein-Main in Kooperation mit Bloomberg Media: Warum fehlen Frauen in Start-ups?

zusammen mit Bloomberg Media möchte FidAR Rhein-Main Sie für Dienstag, den 21. März 2017 um 12:00 Uhr zu unserer nächsten Veranstaltung zu dem Thema "Warum fehlen Frauen in Start-ups?" einladen.

Prof. Dr. Ann-Kristin Achleitner
Inhaberin des Lehrstuhls für Entrepreneurial Finance an der Technischen Universität München Aufsichtsrätin verschiedener DAX-30 Unternehmen wird in ihrer Keynote darauf eingehen, warum so wenige Frauen gründen und wie sich das ändern kann.

Ann-Kristin Achleitner ist Inhaberin des Lehrstuhls für Entrepreneurial Finance an der Technischen Universität München und wissenschaftliche Co-Direktorin am Center for Entrepreneurial and Financial Studies (CEFS). Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich Entrepreneurial Finance auf Venture Capital, Private Equity, Familienunternehmen sowie Innovationsfinanzierung. Sie ist Mitglied der Aufsichtsräte der Deutsche Börse, Linde, Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG und Engie.

Anschließend werden wir das Thema auf dem Podium mit

Ida Beerhalter, ASTIA
Dr. Thomas Funke, Co-Director TechQuartier
Christine Kiefer, Gründerin Pair Finance, Gründerin FinTech Ladies

weiter diskutieren.

Sehr herzlich danke ich Bloomberg Media, die uns in ihre Räume (Neue Mainzer Strasse 75, 60311 Frankfurt) zum Vortrag und einem Imbiss einladen.
Anmeldungen bitte an nschroepfer@bloomberg.net .

Ich freue mich auf ein Wiedersehen und eine interessante Diskussion am 21. März !

Herzliche Grüße
Heike Schwesinger

Dr. Heike Schwesinger
FidAR - Frauen in die Aufsichtsräte e.V.
Erweiterter Vorstand - Region Rhein Main
heike.schwesinger@fidar.de

Ort: FidAR Rhein-Main-Gebiet Beginn: 12:00

18.03.2017 FidAR Süd auf dem EQUAL PAY DAY in München

Nachlese zum 10. Equal Pay Day in München: 

Unter dem Motto „endlich gemeinsam durchstarten“ fand am 18.3.2017 der 10. Equal Pay Day in München statt. Das Aktionsbündnis mit mehr als 40 Frauenverbänden war ein schöner Erfolg. FidAR Süd, vertreten durch Angelika Vavala, Sabine Schaedle, Halka Steiper und Thomas Hagel sprachen mit den Besuchern über die Bedeutung dieser Aktion und trotzten Wind und Wetter.

Sogar aus Korea hatten wir Besuch und die Frauen erzählten, dass dort auch eine Lohnlücke von ca. 30 % vorhanden ist. Es bleibt noch viel zu tun, bis alle Lohnlücken geschlossen sind.

 

EINLADUNG: 

Liebe FidAR Süd Mitglieder und InteressentInnen, 
am Samstag, den 18. März 2017 findet zum 10. Mal der EQUAL PAY DAY in München - diesmal unter dem Motto: „Endlich partnerschaftlich durchstarten“ - statt.

Über 46 Kooperations- und Bündnispartnerinnen zählen in der Zwischenzeit zum Münchner EPD Aktionsbündnis. Am EPD-Aktionstag am 18. März 2017 fordern wir alle gemeinsam „EQUAL PAY“.

Auch wir von FidAR wirken mit, denn auch für uns ist es wichtig, auf die unterschiedlichen Gehaltsstrukturen in den Führungsebenen hinzuweisen.

Daher unsere Bitte an alle FidAR-Mitglieder und Interessentinnen: Wir brauchen Euch alle zur Unterstützung am 18. März auf dem Marienplatz von 15 - 17 Uhr! Bitte kommt und seid ein Teil dieser Aktion! Angelika Vavala, Mitglied im FidAR Süd Komitee, leitet diese Aktion und wird ab 14.00 Uhr vor Ort sein und wird an einer roten Scherpe zu erkennen sein. Dringend sucht sie noch Unterstützung zur Verteilung von Flyern, Postkarten und Schokotalern.

Übrigens hat sich das EDP Organisatorinnen-Team mächtig ins Zeug gelegt. Es gibt in diesem Jahr zum ersten Mal eine große Bühne mit diversen Vorträgen und Interviews. Auch dafür lohnt es sich dort hinzugehen. Das genaue Programm und weitere Informationen zum EQUAL PAY DAY in München finden Sie unter: www.muenchen.de/equal-pay-day und www.facebook.com/EqualPayDayMuenchen

Bitte melden Sie sich unter angelika.vavala@fidar.de (reply), wenn Sie Frau Vavala unterstützen möchten.

Herzliche Grüße

Sabine Schaedle
Regionalvorstand FidAR Süd 

Ort: FidAR Süd - München und Umgebung Beginn: 15:00

17.03.2017 FidAR Hanse in Zusammenarbeit mit dem VdU

zu Gast im Mercedes-Benz Werk Bremen zum Thema

„The best or nothing - Informieren, Sehen und Testen“

Anmeldungen unter: vdu-anmeldungen@ihr-steuerteam.de 

Einladung und Programm finden Sie hier entlang....

Ort: FidAR Hanse - Hamburg und Umgebung Beginn: 13:00

06.03.2017 2. FidAR-Salon am Kräherwald in Stuttgart

Liebe FidAR-Mitglieder und InteressentInnen,

Netzwerken, das wissen wir alle, ist eine der wichtigsten Voraussetzungen, um im Wettbewerb um spannende Positionen besser zum Zuge zu kommen.

Darum haben wir eine ganz besondere Gelegenheit zum Netzwerken geschaffen: den FidAR-Salon am Kräherwald! Zum zweiten FidAR-Salon treffen wir uns in gemütlicher Atmosphäre wieder bei Corinna Salander. Ganz entspannt, bei kleinem Imbiss wollen wir über ein Impulsthema diskutieren und entsprechend netzwerken.

Für den zweiten Salon haben wir  daher das Thema „Netzwerken als Profession“ gewählt. Wir konnten Frau Katharina Gregorich, Vizekonsulin für Handelsangelegenheiten, Österreichisches Außenwirtschaftscenter Stuttgart, und Frau Celine Eheim, Geschäftsführende Gesellschafterin KMU Zentrale GmbH, als Expertinnen gewinnen.

Die spannenden Fragen sind sicher:

• Was ist professionelles Netzwerken und was nicht?
• Wie wichtig ist Netzwerken im Beruf?
• Unterscheidet sich deutsche von österreichischer oder französischer Netzwerkarbeit?
• Welches Netzwerkerlebnis war von besonderem Nutzen?

Der zweite FidAR-Salon findet am Montag, den 6. März 2017 um 19 Uhr 
in der Gustav-Siegle-Straße 16, 70193 Stuttgart (gegenüber vom MTV am Kräherwald) statt.

Verbindliche Anmeldung bitte per Mail an michaela.damson@fidar.de bis zum 28.02.2017. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Wir freuen uns auf einen inspirierenden Abend!

Herzliche Grüße


Dr. Michaela Damson     
Mitglied des erweiterten Vorstands FidAR Südwest

Mechthild Angleys
Regionalteam FidAR Südwest


NACHLESE
FidAR Südwest - 2. FidAR-Salon am Kräherwald - Netzwerken als Profession

Mehr als 20 Teilnehmerinnen waren am 6. März 2017 zu Gast beim 2. FidAR Salon am Kräherwald. Als Expertinnen zum Thema „Netzwerken als Profession“ gaben Céline Eheim, Geschäftsführende Gesellschafterin KMU Zentrale GmbH und Katharina Gregorich, Vizekonsulin für Handelsangelegenheiten, Österreichisches Außenwirtschaftscenter Stuttgart, die Gesprächsimpulse für den Abend. 

Die Quintessenz des Abends: Professionelles Netzwerken heißt: strukturiert vorgehen, sensibel Zuhören, seinen eigenen Stil finden und mutig Handeln! Beim professionellen Netzwerken kommt es darauf an klare Ziele zu setzen, um eine Richtschnur dafür zu haben, welche Netzwerkgelegenheiten nützlich sein können. Denn, so die Erfahrung, man könnte jeden Tag der Woche und den ganzen Tag an anderer Stelle präsent sein. Das ist nicht machbar. Eine klare Auswahl an Gelegenheiten, z. B. anhand der Gästeliste, hilft dabei. Dann aber auch ohne falsche Zurückhaltung auf die auserwählten Zielpersonen zugehen und Inhalte und - ebenso wichtig - sich selbst positionieren.

Ist der Kontakt gemacht, so heißt es, ein Gespür für das Gegenüber zu entwickeln: Wann will der Gesprächspartner das Thema verlassen? Wie viel Vorlauf braucht es vom Smalltalk zum Thema? Wie viel Vermengung von Privatem und Geschäftlichem ist angemessen? Hier konnten die Expertinnen aus ihrer internationalen Erfahrung berichten. So ist es in Kroatien üblich, sehr lange zu privaten Themen zu sprechen, bevor man zum Geschäftlichen übergeht. In Österreich halten sich die Gesprächsanteile die Waage, während es im deutschen Geschäftsleben üblich ist, ohne Umstände direkt zum geschäftlichen Thema zu kommen. Spannend auch der Umgang mit dem „Du“. In Deutschland noch recht verhalten eingesetzt, ist es in der Schweiz ein Zeichen dafür, dass man zum Team gehört.

Durchaus kontrovers wurde diskutiert, ob spezielle Aspekte des Weiblichen beim professionellen Netzwerken ins Spiel kommen. So hätten französische Frauen einen anderen Umgang mit Männern als beispielsweise deutsche Frauen. Was genau der Unterschied ist, bleibt das Geheimnis der Teilnehmerinnen ...

Und was ist sonst noch wichtig? Kontakte müssen gepflegt werden, nicht jeden Tag, aber mit System. Netzwerken ist viel Arbeit und nicht immer spaßig. Netzwerken bedeutet: Erst geben, dann Nehmen.

An diesem Abend im FidAR-Salon hat - so zumindest die Wahrnehmung der Autorin - alles gepasst: Neue Kontakte geknüpft, bestehende gepflegt, gesiezt, geduzt, inspiriert, diskutiert und viel gelacht!

Herzlichen Dank an Corinna Salander, die uns als Gastgeberin eine wunderbar entspannte Atmosphäre bereitete, und an Céline Eheim und Katharina Gregorich die uns intensive Einblicke in ihre Netzwerkarbeit und ihre ganz persönlichen Erfahrungen beim Netzwerken gaben.

Fortsetzung folgt! Wir freuen uns auf den nächsten FidAR-Salon im Sommer  2017 zum Thema „Netzwerken mit Netzwerken“.

Michaela Damson/1. April 2017

Ort: FidAR Südwest Beginn: 19:00

01.03.2017 Monika Schulz-Strelow auf dem FELIN Forum in Graz

Mehr Informationen über die Female Leaders Initative: www.felin.at

Ort: Graz Beginn: 18:00

18.02.2017 5. FOM Frauen-Forum Köln: "Spitzenfrauen: Als Unternehmerin erfolgreich"

Flyer mit allen Informationen als PDF

Ort: Köln Beginn: 10:00

09.02.2017 Monika Schulz-Strelow spricht auf dem WOMEN EXECUTIVES IN MEDIA 4TH MEETING: WOMEN AND POLITICS

alle aktuellen Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter folgendem Link....

Ort: Berlin Beginn: -

09.02.2017 FidAR Berlin/Ost Stammtisch am 9.2.2017

Liebe Mitglieder und Interessenten,

Berlin, London, Paris, New York – Ihre Werke werden weltweit in Museen und renomierten Galerien präsentiert:
Elvira Bachs Frauenbilder sind einzigartig, kraftvoll, mutig und kritisch. Die in in den 80er Jahren den jungen Wilden angehörige Künstlerin malt bis heute Bilder voller Selbsterkenntnis und (Selbst) Reflexion, Lebensfreude und Sexualität.

Wir freuen uns sehr, Sie hiermit zum Auftakt unseres ersten FIDAR-Stammtisches in 2017 zu einer „privaten exklusiven Finissage“ Elvira Bachs in die Galerie Schmalfuss, Knesebeckstrasse 96, Berlin am 09.02.2017 um 17:30 einzuladen. 
Im Anschluss haben wir einen Tisch in der Filmbühne am Steinplatz reserviert, um bei Speis und Trank zu netzwerken und unsere Eindrücke zu teilen.
Wir erbitten verbindliche Zusagen bis zum 1.Februar 2017 an geschaeftsstelle@fidar.de - die Plätze sind begrenzt.

Es freut sich auf Sie

Astrid Preuss
Mitglied des erweiterten Vorstands FidAR Berlin/Ost

Ort: FidAR Ost - Berlin und Umgebung Beginn: 17:30

09.02.2017 VdU: MINTsummit 2017 - women in LEADERSHIP

Programm und Anmeldung bitte hier entlang.... 

Ort: Mülheim an der Ruhr Beginn: 09:00