Women-on-Board-Indizes und Studien

WoB-Index 185

Der 2017 erstmals veröffentlichte Women-on-Board-Index 185 fasst die Unternehmen des WoB-Index 160 und des Wob-Index 100 zusammen. Die Studie ermöglicht erstmals einen Vergleich der Entwicklung bei den der festen Quote unterliegenden Unternehmen mit der der nicht unter die Quote fallenden, im DAX notierten Konzerne.

Jetzt ansehen


Public Women-on-Board-Index

Der Public Women-on-Board-Index von FidAR wurde 2017 aktualisiert. Es ist das einzige Ranking der größten öffentlichen Unternehmen in Deutschland auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene nach dem Frauenanteil in Aufsichtsgremien und Top-Managementorganen.

Jetzt ansehen


WoB-Index 160

Der 2011 erstmals herausgegebene WoB-Index 160 der DAX-, MDAX, SDAX- und TecDAX-Unternehmen sowie der Wob-Index 100, der die börsennotierten und voll mitbestimmten Unternehmen untersucht, wurden 2017 im Women-on-Board-Index 185 zusammengefasst. Weiterhin veröffentlicht werden hier die Rankings des WoB-Index 160, ausführliche Analysen und die aktuelle Studie finden Sie unter WoB-Index 185. Die Studie ermöglicht erstmals einen Vergleich der Entwicklung bei den der festen Quote unterliegenden Unternehmen mit der bei den nicht unter die Quote fallenden, im DAX notierten Konzerne.

Jetzt ansehen


WoB-Index 100

Der 2015 erstmals herausgegebene Wob-Index 100, der die börsennotierten und voll mitbestimmten Unternehmen untersucht, sowie der WoB-Index 160 der DAX-, MDAX, SDAX- und TecDAX-Unternehmen wurden 2017 im Women-on-Board-Index 185 zusammengefasst. Weiterhin veröffentlicht werden hier die Rankings des WoB-Index 100, ausführliche Analysen und die aktuelle Studie finden Sie unter WoB-Index 185. Sie umfasst auch Detailbetrachtungen zu den aktuell 105 börsennotierten und voll mitbestimmten Unternehmen, die der festen Quote von 30 Prozent Frauen in Aufsichtsräten bei Neubesetzungen unterliegen.

Jetzt ansehen


Planzahlen-Resümee

Resümee zu den Zielvorgaben der Unternehmen des WoB-Index 100: Mit dem Women-on-Board-Index hat FidAR – Frauen in die Aufsichtsräte e. V. einen unabhängigen Standard für die Bewertung des Frauenanteils in Führungsgremien der börsennotierten Unternehmen geschaffen. Das am 6. März 2015 durch den Deutschen Bundestag verabschiedete Gesetz zur gleichberechtigten Teilhabe von Frauen und Männern in Führungspositionen hat die Grundlage dafür geschaffen, für die rund 100 börsennotierten und voll mitbestimmten Unternehmen eine verbindliche Mindestquote von 30 Prozent bei Neubesetzungen für den Frauenanteil in den Aufsichtsräten durchzusetzen.

Jetzt ansehen